Nederlands Impressum Datenschutz

Vorsicht bei Kontakt mit Eichenprozessionsspinnern

Home >

Info >

Touren >

Wanderpass >

Unterstützer >

Aktuelles >
Eichenprozessions-
spinner
Waldbrandgefahr
Kulinarikbroschüre
Deutschlands
zweitschönster
Wanderweg
Mit Andrack im
Urwald
Strategietreffen mit
Kooperationspartnern
Mit Bonhof auf Tour
Sieben deutsche
Wanderregionen
Interview
Partnerprogramm
Kurzportrait

Film >

Kontakt/Meldungen >


In diesem Jahr kommt es wieder zu einer massiven Ausbreitung des „Eichenprozessionsspinners“. Das trockene, sonnige Wetter begünstigt die Ausbreitung.
Es handelt sich um Raupen die sogenannten „Brennhaare“ besitzen, die zu entzündlichen Hautreizungen und Atemwegserkrankungen führen können. Darum sollte man den Kontakt dringlich vermeiden und sich nicht in der nähe von Eichen aufhalten. Sollte es dennoch zu einem Kontakt gekommen sein, sind folgende Maßnahmen zu empfehlen:

• Sofort die Kleidung wechseln
• Versuchen mit Klebeband vorhandene Brennhaare von der Haut abzulösen
• Duschen
• Bei Augenbeteiligung mit klarem Wasser die Augen ausspülen
• Bei Hautkontakt empfiehlt sich ein Antiseptikum
• Bei ausgeprägten Symptomen ggf. ärztliche Hilfe aufsuchen

Befallene Bäume an Straßen und Plätzen können dem örtlichen Ordnungsamt gemeldet werden. Einige Städte und Gemeinden haben bereits Präventivmaßnahmen ergriffen.

Mehr Informationen dazu unter:
www.wald-und-holz.nrw.de/ueber-uns/forschung/eichenprozessionsspinner
www.pressemitteilung.de/vorsicht-bei-kontakt-mit-eichenprozessionsspinnern
Mehr zum Naturpark finden Sie unter:
www.facebook.com/NaturparkSchwalmNette/